Oder: Violas erstes Video

Seit etwa 3 Wochen leben wir in Canggu im Süden in Bali. Canggu ist eine Parallelwelt, die mit dem deutschen Arbeitsalltag wenig zu tun hat. Die Stadt besteht aus Expats, Surfern und Yogis. Die Restaurants sind exzellent. Die Häuser haben Pools. Das Meer ist rau und voller riesiger Wellen.

In meinem ersten Video wollte ich alles festhalten: Die Rollerfahrten, die Reisfelder, die Küste sowie die Tempel, die Opfergaben, die kuriosen Figuren von Dämen und Hexen, die Warungs (lokale Restaurants) und die veganen Detox-Smoothies.

Das Video heißt „One Day in Bali, Canggu“. Und präziser gesagt, ist es ein Tag aus meinem Leben. Das heißt mein Leben besteht aus allen oben aufgezählten Dingen, aber außerdem noch aus diesen drei Schwerpunkt-Themen: Essen. Arbeiten. Sport. In dieser Reihenfolge. 😉

Und genau das seht ihr im Video.

Ich freue mich auf deine Rückmeldung.

Schreib mir einen lieben Kommentar.

8 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Sehr schön,aber es schon sehr nach harter Arbeit aus.

Instagram Life, ja, der Titel trifft es ziemlich gut. Auf den ersten Blick sieht es wirklich traumhaft aus: Im Hipster-Café irgendwas Klicki-Bunti arbeiten und den Rest Urlaub machen. Bali bietet sich offenbar für eurer Vorhaben einfach gut an, aber an den anderen Orten, wo ihr bisher ward, schien es wie zum Ausgleich eher hart gewesen zu sein (Stichwort Huhn mit Reis?). Also genießt es ;).

Klicki-Bunti-Arbeiten ist der oberflächliche Eindruck, den man beim Ansehen des Videos vielleicht gewinnen könnte :). Du siehst sehr konzentriert aus beim Arbeiten an deinem Laptop. Woran arbeitest du momentan? Wie viele Stunden arbeitet ihr pro Tag? Habt ihr frei am Wochenende? Ich ärgere mich oft über den Overhead an Verwaltungsarbeit in meinem Job, habt ihr sowas auch?

Canggu ist kulinarisch wirklich ein Traum.
Da können sie auch fast alle deutschen Durchschnitts-Cafes und Restaurants eine Scheibe abschneiden.
Ich genieße es das sehr.

Klicki-Bunti mache ich viel. Und dann starre ich lange in Excellisten. 😉
Im Moment arbeite ich am Amazon-Shop hauptsächlich (Marktrecherche, Gespräche und Briefing mit Suppliern, Amazon Pay-per-Click) und Steffen an seinem Grundkurs für Transaktionsanalyse (www.grundkurs-ta.com). Steffen arbeitet von 5 bis mittags. Ich eher von 10 bis 17 Uhr.
In Wirklichkeit lesen wir aber abends fast immer noch passende Dinge oder besuchen eine Workshop: Strategie, Pay-per-Click, Email-Marketing, Social Media Marketing.
Und schon ein 2-Mann-Laden kann bürokratischen Überbau haben. Pfadabhängigkeit entsteht schnell. Ich war selbst (unangenehm) überrascht. 😀
Deshalb hab ich immer mal wieder unser Dateisystem aufgeräumt oder die Cashflowplanung überholt.
Schlimmster Überbau ist Finanzen. Steffen hat das jetzt mit einem monatlichen Fixtermin eingerichtet und die Reisekosten tracken wir jetzt mit der App „Splid“, was vieles vereinfacht.

Danke für eure Kommentaren, Kauz und Lurch. Das freut mich!

Gabriele Schenkel
12. August 2016 18:25

Hey, ein klasse Video. Du machst auch eine sehr gute Figur. Die Gerichte siehen
so lecker aus, kann ich am Sonntag zum Essen kommen? Machts weiter gut, liebe Grüße Gabi

Klar. Bis Ende September sind wir noch hier. Wir probieren alle paar Tage ein neues Restaurant. 😉

Super Video Viola! Es ist ein schöner Mix aus Arbeit, Essen & Sport. Obwohl ich das Gefühl habe, dass der Bereich Essen, im Film stärker repräsentiert wird. 😉 Gruß Jan

Das ist nicht nur im Film so. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.