Wir sind schon eine Weile in Rio. Die ersten zwei Wochen waren von der Konferenz DCx geprägt. Wir hatten kaum Zeit die Stadt zu erkunden. Das wollten wir ändern. Wir lieben Rio:

Wir gehen so oft es geht an den Strand. Die Menschen sehen überdurchschnittlich gut aus und sind auch gut trainiert. Da wollen wir mithalten. Deswegen gibt es jeden Tag ein 15-minütiges Workout. Hier trainiere ich mit meinen Freunden:

Als wir so am Strand sitzen höre ich Facu bei einer Geschichte zu. Er kommt aus Argentinien. Dort hatte er sich eine Pizzeria aufgebaut. Sie wurde ausgeraubt und er hat bekam eine Schusswaffe an den Kopf gehalten. Die Situation eskalierte. Hier zeigt er uns seine Schusswunden. Nach dem Vorfall ist er nach Brasilien ausgewandert und lebt jetzt in Rio. Er betreibt eine Webseite für Touristen, die wissen wollen, was in Rio so abgeht.

Hier noch ein paar Impressionen:

Wie geht’s Dir, wenn Du Facus Geschichte hörst? Würdest Du nach Rio kommen? Schreib uns in die Kommentare oder via Mail.

Bis bald mal wieder.

Viola und Steffen

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Vera und Bernd
17. März 2016 18:39

Wir sind ganz bei der Beschreibung von Euch. Es ist schön aus der Ferne teilzuhaben.

Übrigens, Eure alte Wohnung ist wieder bewohnt. Eine junge Familie mkit 2 Kleinkinder, gemischt, wie wir, deutsch und spanisch. Und eine ziemlich große verspielte und verschmuste Hündin namens Lola. Ein schwarzes liebes Monster.

Bis bald Vera und Bernd

Hallo Ihr Lieben,
das klingt doch gut. Liebe Nachbarn ziehen liebe Nachbarn an. Ich denke oft an die gute Zeit in der Stülpnagelstraße zurück. Was macht denn Frau Wiegers? Bitte bestellt auch an sie liebe Grüße. In den nächsten Tagen kommt mein Video aus Machu Picchu raus. 😉
Liebe Grüße
Steffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.