Nach unserer anstrengenden Reise nach Palenque und Tikal entschlossen Viola und ich JOMO an der karibischen Küste in Mahahual einzulegen. Eine Woche Palmen, weißer Sand und Beachclubs. Ich entschied mich Tauchen zu gehen, um uns ein Abendessen zu besorgen:

Für 12 Euro pro Nacht konnten Viola und ich uns ein herrliches Doppelzimmer sichern. Nachts rannten meine Freunde, die Kakerlaken durch das Zimmer. Hier siehst Du Viola an ihrem Lieblingsort: Im Bett.

Mahahual ist traumhaft zum Relaxen und Arbeiten. Doch der Flieger nach Kolumbien ruft schon und weitere Abenteuer warten.

Was würdest Du an einem Ort wie Mahahual machen? Schreib uns in die Kommentare!

7 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Tauchen ist ein Traum. Ich habe das Video genossen und bin mit eingetaucht. Ich hoffe, dass ich für meine Kamera auch ein vernünftiges Unterwassergehäuse bekomme. Nur Fische jagen, ist für mich ein Tabu, das essen erst recht 🙂

Hallo Heike,
1. wenn wir tauchen gehen kannst Du meine Actioncam benutzen. Mit einer DSLR würde ich nicht runtergehen. Zu komplex, zu groß.
2. Das Riff hier ist das zweitgrößte der Welt. Feuerfische gelten hier als Plage, da nicht einheimisch. Ich säuberte also das Riff. 😉

Von wegen… deine Actioncam hat das Wasser nicht überstanden 😛

Ihr Lieben, einmal mehr: wunderbare Impressionen – vor allem die schwebende Schildkröte. 🙂 Mit was für einer Kamera macht Ihr die Aufnahmen – über und unter Wasser? *Ligrü* aus good old Germany 😉

Hallo Hauke, schön dass Dir das Video gefallen hat. Wenn es nichts zu befürchten gibt verwende ich eine Canon 700D, sonst bisher eine Sony Actioncam. Die ist aber beim ersten Tauchgang etwas nass geworden und jetzt kaputt. Die Unterwasseraufnahmen nahm ich dieses mal mit einer Go-Pro auf. Ich überlege auch auf Go-Pro umzusteigen, da das Gehäuse größeren Tiefen standhält. Bis bald mal wieder mein Lieber

Sehr geiles Video. Aber ich bin wie immer, absolut nicht neidisch. Denn während ihr euch in Mexico langweilt, gehe ich weiterhin im gemütlich, kalten Berlin arbeiten….Toll oder?

Wir wollen ja auch nur unser Leid teilen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.