Es ist wie beim Kinderkriegen

Wie beim Kinderkriegen gibt es gefühlt nie den richtigen Zeitpunkt eine große Reise zu unternehmen. Immer gibt es scheinbar noch etwas Wichtigeres zu tun. „Ja, aber ich muss erst noch mein Studium beenden.“ „Ja, aber ich bin doch gerade in einem unbefristeten Arbeitsvertrag.“ „Ich habe doch jetzt Kinder, aber wenn die raus sind…“ „Ja, aber ich verdiene nicht genug.“

Es bedarf einer Entscheidung

Ich glaube es bedarf einer aktiven Entscheidung eine große Reise Wirklichkeit werden zu lassen. Mit dem Entschluss passt sich der Rest der Realität automatisch an. Dann wird das Studium ein Jahr später beendet. Dann wird nach der Reise ein neuer Job gesucht oder beim alten Arbeitgeber wieder angefangen. Dann werden die Kinder auf Reisen mitgenommen. Der geneigte Leser könnte mir jetzt einen Anflug von Überheblichkeit unterstellen. Mein Vater traf auf seinen Trips jedoch schon reisende Familien. Mit Kindern ist es anstrengender. Aber sie sind sicherlich nicht der Showstopper für eine Reise. Auch ein Mangel an finanziellen Mitteln stellt in meinen Augen kein Hindernis dar. Denn viele Länder sind deutlich günstiger als Deutschland, gerade in Asien. Eine bestehende Wohnung kann untervermietet werden um Fixkosten zu drücken.

Wie kann es trotzdem gehen?

Ein Jahr auszusteigen geht gegen die gesellschaftliche Vorstellung von Vernunft. Es erforderte für uns eine Auseinandersetzung mit der Angst vor dem Unbekannten während und nach einer solchen Reise sowie den emotionalen und rationalen „Ja, aber…“s. Wir mussten eine abwegig erscheinende Idee zulassen. Die entgegenstehenden Gründe räumten wir einen nach dem anderen mit der Frage „Wie kann es trotzdem gehen?“ aus dem Weg. Ich stellte mir die Frage: „An was werde ich mich am Ende meines Lebens erinnern?“ Ist es der Abschluss in Regelstudienzeit? Ist es das Beamtenverhältnis? Ist es die tolle Wohnung oder der 3er BMW? Meine Antwort war: „Nein. Es ist…“

Beispiele für mutige Reisende:

Es gibt viele Beispiele von Menschen, die es gewagt haben. Dies sind nur die ersten Google-Treffer. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.