Transaktionsanalyse-online.de – Ein erster Rückblick

Vor ein paar Tagen stellte ich einen wichtigen Teil meiner Transaktionsanalyse-Webseite fertig, das Online-Marketing. Vor rund zweit Jahren wusste ich nichts über Webseiten, Videoerstellung oder Vermarktung. Zwischen Weihnachten und Neujahr 2014 entschied ich mich einen Onlinekurs der psychologischen Richtung „Transaktionsanalyse“ zu erarbeiten.

Transaktionsanalyse analysiert mit Hilfe von grafischen Modellen, wie wir mit uns selbst und anderen umgehen. Die Modelle sind so angelegt, dass sie uns eine Orientierung geben, wie wir unseren Umgang dahingehend verändern können, dass wir uns selbst und anderen, langfristig betrachtet, gut tun.

Video-Lernmodule wollte ich erstellen. Sie sollten einfach verständlich, anschaulich, umfassend, klar, gut strukturiert und in modernem Design sein. Doch hatte ich zu diesem Zeitpunkt keine Ahnung, wie ich das anstellen sollte. Ich fing an zu recherchieren.

Filmset, Beleuchtung, Kameraführung, Tonaufnahmen, Videoanimationen, Videobearbeitung, YouTube, Webhosting, Webseitengestaltung, Suchmaschinenoptmierung, Bildbearbeitung, Onlinemarketing, Startup-Theorien und natürlich auch Transaktionsanalyse sind Bereiche, in denen ich mich in den letzten 20 Monaten beinahe täglich ausgebildet habe. Lernen während der Praxis. Hier ein Video, welches ich vor anderthalb Jahren erstellt habe:

Gerade die vielen Bereiche, die es bei der Entwicklung des Kurses zu lernen gab, haben mich häufig an die Grenzen meiner Aufnahmefähigkeit gebracht. Es kam und kommt mir so vor, als machte ich noch einmal eine Berufsausbildung. Eigentlich ist es auch so. Wenn ich überlege welche Fähigkeiten die wichtigsten für mich waren auf dem Weg zur Fertigstellung, dann diese:

  1. Dinge auch mal unperfekt lassen und stattdessen auf das Wesentliche fokussieren
  2. Jeden Tag eine Sache für das große Ziel tun, auch wenn es nur eine kleiner Schritt ist
  3. Rückschläge und die damit verbundene Frustration als einen Teil des Weges betrachten

Gerade an Rückschlägen hatte meistens zu knabbern und musste mich bewusst darauf besinnen, dass sie einen Teil des Weges darstellen. Erst haben mir zwei lehrende Transaktionsanalytiker von einem zertifizierten Onlinekurs abgeraten. Es entspräche nicht dem Geist der TA. Zum Glück habe ich Jürg kennengelernt, der die Sache mit mir zusammen aufgebaut hat. Dann kam der Reisebeginn. Ich dachte: „Ohne meine ganze Kameraausrüstung brauche ich gar nicht anfangen Videos zu drehen.“ Dann entschied ich mich zu improvisieren. Oder als mir ein Airbnb-Host Milch in den Laptop kippte: Da war ich erstmal zwei Tage wie gelähmt. Dann arbeitete ich an Violas Laptop weiter, setzte alles daran schnellstmöglich einen neuen Laptop zu bekommen und konnte den Grundkurs sogar ein paar Tage früher vom Stapel lassen. Von den täglichen täglichen Frustratiönchen rede ich gar nicht. Wenn du damit rechnest, dass die Integration eines E-Mail-Eintrage-Formulars auf die Webseite vielleicht eine Stunde dauert, weil eigentlich nur ein vorgefertigter Code kopiert werden muss. Dann sitzt du drei Tage dran.

Letzte Woche habe ich meinen ersten Online-Grundkurs Transaktionsanalyse zum Vollpreis verkauft. Ich werde sehen, ob dieses Geschäftsmodell ein echtes Einkommen einbringen kann. In jedem Fall habe ich mir bewiesen, wie ich selbstwirksam und trotz widriger Umstände ein Projekt umsetzen kann. Darauf bin ich ziemlich stolz. Und das Beste daran ist: Es ist ein richtig guter Kurs, den ich selbst auch kaufen würde – zum Vollpreis.

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Interessant, auch mal zu lesen, was da alles so dran hängt und womit du dich beschäftigen musst, um deine eigentliche Idee zu verwirklichen. Da kannst du zu Recht stolz sein – bei soviel Arbeit und konsequenter Zielverfolgung. Ich hoffe, dass sich deine Mühen auszahlen.

Das hoffe ich auch. Aber ich bin zuversichtlich. Ja, es bedeutet jeden verdammten Tag irgendwie einen Schritt vorwärts machen, Routinen aufbauen, produktiv sein. Viola hockt gerade in einem Workshop über über Suchmaschinenoptimierung, während ich Verkaufsargumente zusammenschreibe, um die Verkaufsseite zu optimieren. Verrückter Kram, aber auch cool. Wenn alles so klappt, wie ich mir das vorstelle, kann ich ortsunabhängig arbeiten. Wir werden sehen. 😉 Grüße nach Dtl von Bali
Stefko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.