Es war Freitag am späten Nachmittag. Ich sitze im Coworking-space und spiele mit meinem Handy. Da kommt Marc und erzählt von einem Vulkan mit blauer Lava. Gekauft!

24 Stunden später sitzen wir im Auto und fahren 4 Stunden Richtung Westbali, dann besteigen wir die Fähre und setzen über nach Java. Dann wieder Auto fahren. Gegen 23:00 kommen wir am Fuße des Vulkan Ijen an und bekommen ein frittiertes Nudelgericht. In drei Stunden beginnt der Aufstieg. Also verbiegen wir uns und versuchen noch etwas im Auto zu schlafen.

Gegen 5:00 Uhr morgens kommen wir nach zwei Stunden Aufstiegs auf dem Vulkankrater an. Viele Menschen fuchteln mit ihren Kopf- und Taschenlampen herum und bestaunen die blauen Flammen, die dieser Tage nur aus der Ferne beobachtet werden können. Ich baue in der Finsternis mein Fotostativ auf und bereite die Kamera für Langzeitbelichtungsaufnahmen vor. Es herrscht leichte Irritation darüber, weil ich mit dem Fotografieren so lange brauche. Mit den Ergebnissen sind sie dennoch zufrieden.

Wir genießen den Sonnenaufgang und das Wolkenspiel, bevor wir wieder absteigen und unsere 8 stündige Rückreise nach Bali antreten. Im Resume: Der Vulkan ist toll. Doch für die Kürze des Erlebnisses waren die Fahrzeiten viel zu lang.

4 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Oh. Schönes Video!

Hehe, danke.

Sieht nach einem tollen und einmaligen Erlebnis aus.

Ja, das war echt nett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.